Vorwort von Edzard Schoppmann, Intendant

Liebes Publikum!

Wir alle haben ja gehofft, dass wir im Herbst 2021 die Pandemie überwunden haben und wir Sie in unserem Theater – wie früher – ohne Einschränkungen und Komplikationen in begrüßen, unterhalten und inspirieren können. Endlich Nahsehen statt monatelang Fernsehen! Gemeinsam lachen, traurig sein, in der Pause diskutieren, ohne darauf zu achten, stehe ich zu nah bei meinem Nachbarn? Ist er geimpft, getestet oder gar genesen? Bin ich hier sicher? Fragen, die uns seit eineinhalb Jahren ständig im Kopf rumspucken, unser (Kultur)leben beinträchtigen. Sie dürfen wiederkommen, aber ganz so frei wie erhofft sind wir wieder leider noch nicht. Auch wenn wir regelmäßig für Sie spielen dürfen, so müssen wir uns weiter mit 3G, 2G, Maskenpflicht, Corona-Verordnungen und Hygienekonzepten rumschlagen. Aber ich versichere Ihnen: Wir werden alles dafür tun, dass Sie sich bei uns geschützt, und gleichzeitig für einen Abend, einen Nachmittag rundum wohl fühlen.

So haben wir für Spielzeit 21/22 ein inhaltlich und künstlerisch außergewöhnlich vielfältiges Programm zusammengestellt: Musical, Tanztheater, Schauspiel, Komödien, Experimente. Wir greifen Zeitgeschehen auf wie in dem Transgender-Musical „Ein wenig Farbe“, um große Legenden komödiantisch aufbereitet geht es in „Die Rheintöchter“. Oder wir bringen in einer modernisierten Form Weltliteratur auf die Bühne wie in der Crossover-Produktion „Metamorphosen“. Aus Büchners Erzählung „Lenz“, die in den Vogesen spielt, kreieren wir ein packendes Schauspiel. Erstmals spielen wir in unserem kuscheligen BAALino-Zelttheater in Offenburg für Kinder: „Einer für Alle“ ein Stück über die drei Musketiere, und für die ganz Kleinen „Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam“, dazu Gastspiele von Figuren- und Puppentheater. Seit langem gibt es mit „Elisa und die wilden Schwäne“ von Hans Christian Andersen auch wieder ein Weihnachtsstück für Kinder ab 6 Jahre. In „Show!“ spielt und tanzt die Schauspielerin und Tänzerin Yaroslava Gorobey ihre deutsch-russische Lebensgeschichte. In der Off-Broadway-Erfolgskomödie „Völlig ausgebucht“ rockt 1 Spieler in einem verrückten Parforceritt sämtliche 36 Rollen auf der Bühne, und mit „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ steht zudem ein unkonventioneller Umweltkrimi auf dem Spielplan. „Allez hop“ heißt es wie jedes Jahr von Januar bis April, wenn wir mit unserem grenzüberschreitenden Kinder- und Jugendtheaterfestival durch die Region beiderseits des Rheins touren. Und anlässlich der Heimattage 2022 in Offenburg, zum Abschluss der Saison, darf in „Der Fröhliche Weinberg“ von Carl Zuckmayer auf gut Badisch und Elsässisch herzlich gelacht werden.

Sie sehen, es gibt trotz Pandemie viele gute Gründe, zu uns ins Theater zu kommen. Genießen Sie wieder Kultur, lassen Sie die Zeit der Angst und Vereinzelung hinter sich! Bei uns wird wieder gelacht, gestaunt und gestritten, pralles Leben eben. Und übrigens: Unsere Lüftungsanlage im Europäischen Forum am Rhein ist auf neuestem Stand, für Frischluft wird ständig gesorgt. Ja, und Getränke gibt es natürlich auch! Auf gemeinsame Theatererlebnisse möchten wir mit Ihnen anstoßen, in unserer Spielstätte am Rhein und in der Region!

Ihr
Edzard Schoppmann
Intendant